BRD 1949-1975 / DDR 1949-1990

Hier finden Sie offizielle Hinweise des Fonds-Heimerziehung:

Fonds Heimerziehung

Die Angebote der Fonds Heimerziehung richten sich an Personen, die als Kinder oder Jugendliche in den Jahren 1949 bis 1975 in der Bundesrepublik Deutschland oder zwischen 1949 und 1990 in der ehem. DDR in einer vollstationären Einrichtung zum Zwecke der öffentlichen Erziehung untergebracht waren.
Zuständig ist jeweils die regionale Anlauf- und Beratungsstelle in dem Bundesland, in dem die Betroffenen heute ihren aktuellen Wohnsitz haben.

<Ausnahme: In Niedersachsen ist die Anlauf- und Beratungsstelle zuständig, in der die damalige Einrichtung ihren Sitz hatte.>

Das heißt für die Berliner Anlauf- und Beratungsstelle:

Sie ist für alle betroffenen Menschen zuständig, die im Westen (einschließlich Berlin-West) zwischen dem 24.5.1949 und dem 31.1.1975 einmal in einem Heim gelebt haben und heute in Berlin (West oder Ost) wohnen.
(Darüber hinaus ist sie zuständig für Ehemalige aus der Heimerziehung West, wenn diese heute in einem der östlichen Bundesländer oder im Ausland leben, aber ursprünglich von West-Berliner Jugendbehörden erstmalig ins Heim eingewiesen wurden)

Sie ist auch für alle betroffenen Menschen zuständig, die im Osten (ehem. DDR) zwischen dem 7.10.1949 und dem 3.10.1990 einmal in einem Heim gelebt haben und heute in Berlin (West oder Ost) wohnen.
(Darüber hinaus ist sie zuständig für Ehemalige aus der Heimerziehung Ost, wenn diese heute in einem der westlichen Bundesländer oder im Ausland leben, aber ursprünglich durch Ost-Berliner Jugendbehörden erstmalig ins Heim eingewiesen wurden).